Historie

 1994
• die erste Mäc-Geiz Filiale eröffnet in Halle/Saale

• Aufbau eines eigenen Handels-Sortimentes
• bis Ende 1996 entstehen 8 Filialen

 

1998
• bereits 14 Filialen

• das Zentrallager mit ca. 10.000 qm wird in Halle/Saale bezogen

 

1999 
• die Mäc-Geiz NonFood Vertriebsgesellschaft mbH wird gegründet. Sie ist für den Einzelhandelsbereich zuständig


 2002 
• Mäc-Geiz erhält den Unternehmerpreis 2002 der ostdeutschen Sparkassen für sein Marketingkonzept

 

2004 
• 1. März 2004 Eröffnung der 100. Filiale
• Umzug der Firmenzentrale in das neu gebaute Lager & Logistikzentrum nach Landsberg bei Halle (Saale)

 2005
• die beiden original Londoner Doppeldecker gehen auf Tour

 

2006
• Eröffnung der 160. Filiale

 

2007
• MÄC-GEIZ relauncht seinen optischen Auftritt.
Mit neuem Sympathieträger wirbt MÄC-GEIZ ab 2007 unter dem Slogan "das clevere Warenhaus"

 

2008
• Unternehmensweite Implementierung von SAP in den Bereichen Warenwirtschaft, Finanzbuchhaltung und Personalwesen
• Im Rahmen einer internationalen Kunstausstellung eröffnet eine reale MÄC-GEIZ Filiale im Fridericianum in Kassel

2009
• MÄC-GEIZ relauncht das Verkaufskonzept und beginnt mit dem Umbau aller Filialen

 

2010
• MÄC-GEIZ gibt einen Großteil der Filialen ab
• die österreichische MTH Handels-Holding GmbH übernimmt den Geschäftsbetrieb inkl. Einkauf und Logistik.


2014
• Eröffnung der 250. Filiale
• 20 jähriges Jubiläum


2015
• Erweiterung des Lagers auf 16500 qm